Artikel: Wir lüften ein Geheimnis.

Lesezeit: 15 Minuten

Wenn ihr unser Team in den letzten Monaten an der Bar ein wenig habt tuscheln sehen oder die Blicke manchmal etwas müde waren, dann lag es sicherlich an den Neuigkeiten, die wir nun endlich verkünden dürfen. Wir waren fleißig. Einige Schweißperlen sind geflossen, und das nicht vom Tanzen. Manchmal war es auch eine echte Zitterpartie. Doch nun freuen wir uns umso mehr: Wir ziehen um.

Wir setzen eure Wünsche in die Tat um

Der erste Hinweis war sicherlich unsere Umfrage im Frühjahr, die wir unter unseren Schülern gestartet haben. Wir wollten von euch wissen, was euch eigentlich am Hep Cat Club wichtig ist, denn wir waren bereits auf der Suche. Zu vieles lief nicht rund in der Wallstraße 1, angefangen bei dem Gebäude über organisatorischen Mehraufwand aufgrund der zwei Stockwerke bis hin zu städtischen Auflagen, die uns letzten Endes zwangen, eine Entscheidung zu treffen. Wie sollte es weitergehen? Auch wenn wir von offizieller Seite noch nichts verraten konnten, wollten wir eure Meinung wissen. Wir wollten ein Zuhause finden, in dem sich jeder wohlfühlt.

Und eure Meinung in der Umfrage war eindeutig: Mehr Social Dances, Festivals und Partys wünschten sich die meisten. Ein größerer Barbereich, mehr Toiletten, mehr Platz im Umkleidebereich, eine bessere Klimatisierung, Parkplätze und trotzdem eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr – auch da seid ihr euch einig. Wir glauben, wir haben ein Traumobjekt gefunden.

Der erste Freudensprung nach der Unterzeichnung des Mietvertrages

Liebe auf den ersten Blick

Als wir es zum ersten Mal gesehen haben, war es komplett entkernt und wir haben uns trotzdem sofort verliebt. Glasfronten bis zum Boden mit Blick über den Hauptbahnhof, direkt am Gleis 1 gelegen und mit eigenem Eingang. Im HELIO-Einkaufszentrum, an das unser Studio unmittelbar angrenzt, gibt es ein Parkhaus, sodass genügend Parkplätze zur Verfügung stehen werden. Zugegeben: Die kosten dann natürlich, ein kleiner Haken ist dabei. Dafür verbessert sich die Anbindung an den Nahverkehr aufgrund der Nähe zum Hauptbahnhof sogar noch im Vergleich zum Königsplatz.

Wir können voraussichtlich noch im September den Boden auf die rund 580 Quadratmeter legen. Ein großzügiger Eingangsbereich mit drei Herren- und drei Damentoiletten und ein eigener Umkleidebereich werden für euch bereitstehen. Von dort gelangt ihr zu einer großzügigen Bar mit angrenzender Tanzfläche und drei weiteren Sälen – einer davon wird ein Yoga- und Ballettsaal – und separaten Umkleiden, nach Männlein und Weiblein getrennt. Die Räume werden extra für uns aufwendig klimatisiert und wir werden sie mit hochwertiger Ton- und Lichttechnik ausstatten. Außerdem: Alle Trennwände sind mobil, sodass wir die Möglichkeit haben, die volle Fläche von 580 Quadratmetern für Bälle und internationale Festivals zu nutzen. Ein absoluter Traum!

Eine Vision, aber noch viel zu tun

Die Eröffnung ist für den 27. Oktober geplant. Das Workshop-Wochenende mit Sharon Davis wird gleichzeitig unser erstes Event in den neuen Räumen. Die Samstagsworkshop sind das Ausstanzen im alten Studio am Königsplatz. Am Samstagabend begrüßen wir euch dann zum Empfang im neuen Studio in der Viktoriastraße 3 am Hauptbahnhof und alle Tänzer, Freunde und Kollegen sind zur feierlichen Eröffnung herzlich eingeladen!

Die Workshops am Sonntag werden dann direkt in der neuen Location stattfinden können. Wenn alles klappt, werden alle Kurse, Partys und Events, so zum Beispiel auch der XmaSwing und CozySwing, ab dann am Hauptbahnhof stattfinden. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg: Von Bauarbeiten über Genehmigungen bis hin zum Ändern der Flyer und Webseiten … so ein Umzug hat es in sich! Doch wir glauben, dass wir am Hauptbahnhof nun ein wirkliches Zuhause gefunden haben. Einen Ort für Konzerte, Tanz, Spaß und so ziemlich jede Schandtat, die wir uns vorstellen können!

Damit das funktioniert, brauchen wir eure Hilfe: Redet mit Leuten! Erzählt von uns, macht Werbung für uns. Denn eine solche Eventfläche muss schließlich gefüllt werden. Egal ob Hochzeiten, Messen, Firmenfeiern, regelmäßige Kurse oder Partys – der Hep Cat Club soll leben! Und das geht nur mit eurer Unterstützung!

Der Blick über den Hauptbahnhof bei der zweiten Besichtigung in der neuen Location

Was ändert sich nun?

Nicht viel! Alle Zehnerkarten, bestehende Abos und Kursbuchungen bleiben selbstverständlich ganz normal gültig. Das Kernangebot bleibt erhalten, darauf achten wir! Gleichzeitig werden wir unser Angebot durch neue Kurse und Tänze erweitern. Was sich ändert, ist, dass wir nun öfter Konzerte und Live-Musik im Programm haben werden. Außerdem gibt es nun auch unter der Woche mehr Möglichkeiten zum Social Dance. Wir möchten nach wie vor die Chance nutzen, unter den „Specials“ auch einige neue Angebote ins Programm zu nehmen. So wird es zum Beispiel auch ab Januar immer Samstags Gesellschaftstanzkurse bei uns geben. Auch den Solotanzbereich möchten wir weiter ausbauen. Und auch für Shag, Balboa und viele weitere Lieblingstänze eurerseits haben wir für die Zukunft Ideen.

Schon im November sind wir beim Honky Tonk als Spielfläche mit an Bord und auch der Augsburger Swing- und Jazzball wird in unseren neuen Räumen ab 2019/2020 wieder aufleben dürfen. Also eigentlich bleibt alles beim Alten, nur mit noch mehr Möglichkeiten, auf eure Wünsche einzugehen.

So zum Beispiel auch bei unserer Preisstruktur. Viele wünschen sich ein All You Can Dance zurück, also die günstige Möglichkeit, viel zu tanzen. Daher haben wir uns entschlossen, ein neues Club-Abo einzuführen, bei dem es wieder möglich ist, an vielen Kursen teilzunehmen. Das Einzige, was ihr immer mitbringen müsst, ist einen Club-Abo-Tanzpartner, der die andere Rolle übernimmt und das entsprechende Tanzlevel mitbringt. Wir werden euch Möglichkeiten zum Vernetzen und Austauschen für die neuen „Club-Abo-People“ zur Verfügung stellen. So wollen wir sicherstellen, dass unsere Kurse ein ausgeglichenes Leader-Follower-Verhältnis behalten.

Zu guter Letzt werden wir unser Design erneuern. Auch hier wagen wir etwas Frisches, das alle unsere Angebote repräsentiert. Wir sind gewachsen und haben uns weiterentwickelt, so wird es auch mit unserer Präsentation sein.

Danke für eure Treue!

Wir sind in den letzten Jahren groß geworden, aber keine Sorge: Wir wollen ganz die Alten bleiben. Ein Hep Cat Club, der persönlich ist. Bei dem man sich wohlfühlt. In dem der Mensch wertgeschätzt wird. Jeder, so wie er ist!

Damit der Hep Cat Club weiterleben kann, mussten wir uns verändern. Wir mussten den Sprung wagen in ein neues Objekt. Ein Großprojekt, denn eine Verschlechterung kam für uns nicht infrage.

Risiko ist auch dabei, das müssen wir zugeben. Doch wir glauben an den Hep Cat Club und die Menschen, die ihn ausmachen. Wir glauben, dass der Hep Cat Club noch viel besser wird in unseren wunderschönen neuen Räumen. Und deshalb möchten wir Danke sagen! Ohne euch würden wir von solchen Räumlichkeiten noch immer träumen … Danke für eure Treue!

Wir sagen Danke und freuen uns auf viele gemeinsame Jahre im neuen Hep Cat Club am Hauptbahnhof.

// Wir werden selbstverständlich regelmäßig über unsere Social Media Kanäle von unserer „Baustelle“ berichten und euch über alle aktuellen Infos auf dem Laufenden halten. Zur feierlichen Eröffnung am 27. Oktober sim Rahmen der Lindy Hop Workshops mit Sharon Davis seid ihr herzlich eingeladen. Wer noch an den Workshops mit Sharon teilnehmen möchte: Zur Registration, die ab sofort geöffnet ist, geht es hier!

Bis dahin tanzen wir am Königsplatz wie gewohnt weiter!

Verena ist professionelle Tänzerin und Yogalehrerin. Sie reist regelmäßig durch Europa und die Welt um zu Tanzen, zu Unterrichten und sich Fortzubilden. // ENGLISH // Verena is a full time dancer and yogi who travels the world to learn about bodywork, movement and body mechanics. She teaches at the Hep Cat Club in Augsburg, Germany and at international festivals and events.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

back to top